„Bedenkt, alle Kinder sind verschieden!“

Integriert in das schulische Förder- und Forderkonzept findet wöchentlich ein Förder- bzw. Forderangebot in den Jahrgängen 7 und 8/9 statt. Es gibt jahrgangsreine und –übergreifende Kurse.

Diese Förderstunden sind nicht für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend. Wir tragen als Schule besondere Verantwortung, schwächere Schülerinnen und Schüler in den Kernfächern zu unterstützen und erfolgreich zur Versetzung zu führen. Die Beobachtungs- bzw. Zeugniskonferenz entscheidet – wie oben beschrieben – über die verpflichtende Teilnahme.

Die Fachlehrer können die Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme verpflichten. Dies wird der Schülerin / dem Schüler durch die Klassenleitung mitgeteilt. Bei Förderbedarf in mehreren Fächern werden die Erziehungsberechtigten in die Entscheidung eingebunden. Von der verpflichtenden Teilnahme können Schülerinnen und Schüler nur durch einen schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten, bei Bestätigung privater Nachhilfe, entbunden werden.

Schülerinnen und Schüler, die ausreichende Leistungen in einem Kernfach haben und eigene Schwächen wahrnehmen, können selbstverständlich freiwillig an den einzelnen Modulen teilnehmen. Nach einer Schnupperstunde wird mit der zweiten Teilnahme das gesamte Modul verpflichtend.

Die Förderstunden sind nicht für Schülerinnen und Schüler mit befriedigenden und besseren Leistungen zur Verbesserung der Zeugnisnoten gedacht.

Das Förderangebot wird nur eingerichtet, wenn 8 oder mehr Schüler teilnehmen. Eine freiwillige Teilnahme ist nur möglich, wenn die Kursgröße die Zahl 15 nicht übersteigt.

 

 

Das Förderband im Jahrgang 7

Das Förderband im Jahrgang 7 umfasst in der Regel Förderkurse in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Latein und Französisch. Diese sind für die Schülerinnen und Schüler bestimmt, die Schwächen in den Kernfächern haben und Unterstützung für das Erreichen einer ausreichenden Zensur benötigen. Sie liegen in der Mittagspause und die Arbeitszeit beträgt 45 Minuten (13.10 – 13.55 Uhr).

 


Das Förderband in den Jahrgängen 8 und 9

Das Förderband in den Jahrgängen 8 und 9 bietet Förderkurse in den Kernfächern zur Unterstützung der schwächeren Schülerinnen und Schüler, sowie zwei Forderkurse für besonders begabte Schülerinnen und Schüler an.
Die Förderkurse liegen in der 6. Stunde und die Arbeitszeit beträgt 45 Minuten (15.10 – 15.55 Uhr). In Mathematik umfasst das Angebot jahrgangsreine Kurse. In den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch und Latein wird in jahrgangsübergreifenden Kursen gearbeitet.
Darüber hinaus gibt es zwei Forderkurse. Im Fach Englisch wird ein jahrgangsübergreifender Kurs in 8/9 angeboten. Ziel ist die Teilnahme am Fremdsprachenwettbewerb in NRW. Die Fachlehrer wenden sich persönlich an interessierte Schülerinnen und Schüler.
Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 9 werden im Fach Französisch auf den Erwerb des DELF-Diploms vorbereitet. Die Klassenleitungen und Französischlehrer informieren die Schülerinnen und Schüler.

 

Individuelle Förderung in der Mittelstufe (Jg. 7 – 9) / Fördern in Modulen

Im Schuljahr starten nach den Elternsprechtagen im Rahmen der jeweiligen Förderkurse vier Module. Das erste und zweite Modul werden bis zum Halbjahreszeugnis durchgeführt, das dritte bis zum zweiten Elternsprechtag und das vierte Modul bis zum Schuljahresende. Die Inhalte der Fächer werden den Klassen zum Schuljahresbeginn erläutert. Die folgenden Gesamtübersichten zu den Modulinhalten finden sich auch auf der Homepage zur Einsichtnahme für Schülerinnen, Schüler und Erziehungsberechtigte.

 

Die Module im Förderband Jahrgang 7

Die Fachkonferenzen haben folgende Schwerpunkte für die Module festgelegt:

 

Fach

Modul I

Modul II

Modul III

Modul IV

D

Argumentieren und überzeugen:

Standpunkte strukturiert vortragen und argumen-tativ vertreten; Satzglieder, Satzreihen, Satzgefüge;     Zeichensetzung in Satz-gefügen                                

Sachlich beschreiben:

Vorgangs-, Personen-, Gegenstands- und Wegbeschreibung;  Verwendung von Aktiv und Passiv; Rechtschreibung zu Themenschwerpunkten

Umgang mit literarischen Texten:

Balladen verstehen, deuten und gestalten; Erkennungsmerkmale von Gedichten (Wiederholung); Rechtschreibung zu Themenschwerpunkten

Umgang mit Sachtexten:

Lesetechniken;   Zusammenfassen von    Informationen und Inhalten;                         Verwendung von Aktiv und Passiv (Wdhg.); Rechtschreibung zu Themenschwerpunkten

E

Grundgrammatik        (z.B. Zeiten, If-Sätze, Nebensätze, Adjektiv/Adverb und Steigerung)

Schulung aller 4 Kompetenzen (Lese- und Hörverstehen, Text-produktion, Mediation)

Grundgrammatik             (s. M I)

               

Schulung aller 4 Kompetenzen                 (s. M I)

individuelle Unter-stützung der Teilnehmer

Grundgrammatik

(s. M I)

              

Schulung aller 4 Kompetenzen                         (s. M I)

individuelle Unter-stützung der Teilnehmer

Grundgrammatik

(s. M I)

              

Schulung aller 4 Kompetenzen                         (s. M I)

individuelle Unter-stützung der Teilnehmer

M

Rechnen in unterschied-lichen Zahlenbereichen: Brüche, Dezimalbrüche, rationale Zahlen                       (Bezug zu Jg. 6)

Dreisatz; Zuordnungen

(Curriculum Jg. 7)

Prozentrechnung

(Curriculum Jg. 7)

Wahrscheinlichkeits-Rechnung

(Curriculum Jg. 7)

F

Wiederholung der Grundkenntnisse in Grammatik und Wort-schatz mit Bezug zu Jg. 6

(z.B.: Konjugationen: Présent / Passé composé / futur composé; Verneinung; Begleiter; Adjektive; Fragen mit est-ce que; direktes und indirektes Objekt)

Übungen zum Schreiben, Lesen und Sprechen

Wiederholung der Grundkenntnisse in Grammatik  und Wort-schatz mit Bezug zu Jg. 7.1

(z.B.: Relativsätze mit qui, que und où; Demonstrativbegleiter; Passé composé mit ȇtre; der Teilungsartikel; Mengenangaben)

Textproduktion

L

L 1 – 3: Formenlehre; Satzlehre (Glieder des einfachen Satzes); Techniken des Vokabellernens

L. 4 – 6:  Erweiterung der Kasuslehre sowie der Konjugations-klassen; Wort- und Satzfelder

L. 7 – 9: Formen- und Satzlehre (Erweiterung); Übersetzungstechniken

L. 10 – 13: Formen- und Satzlehre (Fortsetzung); Einüben von Deko-dierung am Beispiel des A,c.I.

 

 

Die Module im Förderband Jahrgang 8/9

Die Fachkonferenzen haben folgende Schwerpunkte für die Module festgelegt:

 

Fach

Modul I

Modul II

Modul III

Modul IV

D 8/9

Umgang mit Sachtexten:

Informationen aus Sachtexten entnehmen; Argumentations­ struk­­­tu­­ren er­kennen; Training Rechtschreibung, Grammatik und Zeichen-setzung

Umgang mit epischen Texten:

Vokabular, Grundbegriffe und analytische Erschlie-ßung von Erzähltexten; Rechtschreibung, Grammatik und Zeichen­setzung zu Themen-schwerpunkten

Vertiefung der Ar-beit an ausgewähl-ten thematischen Schwerpunkten:

Exemplarische Ver-tiefung Sachtextana-lyse; Umgang mit diskontinuierlichen Texten; Umgang mit Lyrik; Rechtschrei-bung, Gram­matik und Zeichen­­setzung üben

Umgang mit dramati­schen Texten:

Vokabular, Grundbegriffe und exemplari­sche Er­schließung szenisch-theatraler Texte; Training Rechtschrei­bung, Gram­matik und Zeichensetzung

E 8/9

Grundgrammatik

Grundgrammatik

Hörverstehen

Textproduktion

Grundgrammatik

Leseverstehen

Textproduktion

Grundgrammatik

Textproduktion

M 8

Algebraische Grundoperationen I (Bezug zu Jg. 7)

Algebraische Grundoperationen II (Curriculum Jg. 8)

Funktionaler Zusammenhang (Curriculum Jg. 8)

Rechnen in unterschiedlichen Zahlenbereichen (Curriculum Jg. 8 und Bezug zu Jg. 7)

M 9

Arithmetik/ Algebra

Zahlbereiche / Variablen und Terme / Lineare Gleichungen / Gleichungssysteme / Umgang GTR

Funktionen

Proportionale /Antipro-portionale Zuordnungen / Lineare Funktionen / Umgang GTR

Geometrie

Winkel, Längen, Flächeninhalte, Volumina / Berechnungen an Vielecken, Kreisen und Körpern / Strategien

Stochastik

Erfassen, Darstellen und Auswerten von Daten / Statistische Kenngrößen / Wahrscheinlichkeits-rechnung /               Umgang GTR

F 8/9

Wiederholung der Grundkenntnisse in Grammatik und Wortschatz mit Bezug zu Jg. 7 und 8 (z.B.: Tempora; Pronomen; imparfait vs. passé composé; Steigerung der Adjektive; indirekte Rede und Frage)

Übungen zum Schreiben, Lesen und Sprechen

Wiederholung der Grundkenntnisse in Grammatik  und Wortschatz mit Bezug zu Jg. 8.1 und 9.1 (z.B.: Infinitivan-schlüsse mit à und de; reflexive Verben; ce qui und ce que; futur simple; die Pronomen en und y)

Textproduktion

Fach

Modul I

Modul II

Modul III

Modul IV

L 8/9

Jg. 8

Jg. 9

                                                         L. 14 – 16: Erweiterung der Formen- und Satzlehre, Einführung in die Hypotaxe

L. 25 – 28: Fortsetzung der Formen- und Satzlehre; Übersetzungstechniken anhand des P, c,

                                                        L. 17 – 19: Erweiterung der Formenlehre; Analyse konjunktionaler Gliedsätze

L.  29 – 31: Formen- und Satzlehre (Fortsetzung); weitere Übersetzungstechniken

                                                       L. 20 – 22: Erweiterung der Formen- und Satz-lehre; Tempusrelief zur Kontrastierung von Tempora

L. 32 – 34: Formen- und Satzlehre (Fortsetzung); Wort- und Satzfragen

                                                      L. 23 – 24: Erweiterung der Formen- und Satzlehre: weitere Tempora u. Passiv

Djfferenziertes Üben anhand ausgewählter Übergangslektüre
Materialien: Lehrwerk, Arbeitsheft mit Lösungen, Lektüre

Latein 8/9 wird in einer Lerngruppe unterrichtet.

Die jeweiligen Forderlehrer haben folgende Schwerpunkte für ihr Forderangebot festgelegt:

  • Der Forderkurs Englisch: Filmprojekt und Teilnahme am „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“ in Jg. 8/9
  • Der Forderkurs Französisch: DELF (Jg. 9)

 

Ansprechpartnerin für die individuelle Förderung in den Jahrgängen 7-9 ist Tanja Patryjas (patryjas(a)michaelsschule.de)

 

(11/2019)