AG "F1 IN SCHOOLS"

Start

Formel 1 in der Schule ist ein multidisziplinärer, internationaler Technologie-Wettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 19 Jahren einen Miniatur-Formel 1 Rennwagen am Computer entwickeln, fertigen und anschließend ins Rennen schicken.
Das Ziel ist es, die von der "großen" Formel 1 ausgehende Faszination und weltweite Präsenz zu nutzen, um für die Jugend ein aufregendes, spannendes Lernerlebnis zu schaffen, damit das Verständnis und den Einblick in die Bereiche Produktentwicklung, Technologie und Wissenschaft zu verbessern und berufliche Laufbahnen in der Technik aufzuzeigen. In Regionalwettkämpfen und einer Deutschen Meisterschaft treten die mit Gaspatronen angetriebenen Boliden auf einer 20 m langen Rennstrecke gegeneinander an. Das Siegerteam vertritt Deutschland bei der F1 in Schools Weltmeisterschaft, die jährlich im Vorfeld eines Formel 1 Grand Prix stattfindet. Entscheidend ist die Teamleistung aus Konstruktion, Fertigung, Reaktionszeit, Fahrzeuggeschwindigkeit, Business-Plan und Präsentation.

Das Gymnasium St. Michael nahm 2012/2013 mit zwei Teams aus dem Differenzierungsunterricht Physik/Informatik des Jahrgangs 8 teil. Im Rahmen des Wettbewerbs wurden nun in einem ersten Schritt die Konstruktion des Rennwagens und die damit verbundenen CAD-Zeichnungen prämiert. Das Team Skunks der G 8 c belegte den 1. Platz im Junioren – Cup und erhielt dafür einen Geldpreis in Höhe von 100.- € zur weiteren Förderung im Wettbewerb. Das Team Racing Zebra der G 8 d belegte den 5. Platz im Junioren – Cup.


Ab dem Schuljahr 2013/2014 werden die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums St. Michael im Rahmen einer AG von den Lehrkräften R. Henn und A. Kaluza begleitet. Weitere Informationen zu den Inhalten des Wettbewerbs finden Sie unter http://www.f1inschools.de/.