Glückliche Jungen an St. Michael

Themenangebot der Schulseelsorge - "Die GlücksAG: Glücklich sein - wie geht das?"

Glck G6e

Die Jungenklasse 6e von Herrn Harnischmacher und Frau Bruster nahm für eine Unterrichtsstunde das besondere Themenangebot der Schulseelsorge "Die GlücksAG: Glücklich sein - wie geht das?" in Anspruch und entdeckte einige Aspekte und Ideen für das eigene Glück. Gemeinsam mit den beiden Schulseelsorgern Bettina Schmidt und Achim Hoppe dachten die Schüler darüber nach, wo uns im Alltag das Glück begegnet und wie wir es erfahren.
Eine erste Runde "Zuletzt war ich glücklich, als ..." ließ alle feststellen, dass wir jeden Tag viele glückliche Momente erleben, vor allem im Miteinander, in Familie, Freundschaft und auch in der Schule.  In einem Lied des Sängers Roger Cicero fanden die Schüler viele Worte, die ihnen das Glück weiter erschlossen "... die erste Frühlingsluft oder wenn mich ein Freund zum Lachen bringt oder um zu wachsen, musst du manchmal auch verlieren ...". 

Weiterlesen ...

Herzlich willkommen an St. Michael! - Kennenlernnachmittag 2016

St. Michael begrüßt seine 122 neuen Michaelsschülerinnen und Michaelsschüler "an Bord"

Kennenlern2016HAMADSC 0017

Der Chor der Jahrgangsstufe 5 stimmt musikalisch auf die Zeit an St. Michael ein.

Kurz vor Beginn der Sommerferien wurden die 122 neuen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums St. Michael, die in die Klassen 5 aufgenommen worden waren, im Rahmen des Kennenlernnachmittags von der Schulgemeinde St. Michael herzlich begrüßt. Eingestimmt durch "Der Jazz-Parnass", den Friederike Brill und Christin Meiche vierhändig am Flügel darboten, freuten sich Frau Cremer (als Schulleiterin) und Frau Pelizäus-Hermes (als Erprobungsstufenkoordinatorin), dass alle Neuen "an Bord" waren. Die jetzigen Fünftklässlerinnen stimmten sie unter der Leitung von Frau Gödde musikalisch fetzig mit "Supercalitragilistischexpialigorisch" auf die Zeit an St. Michael ein. Nach einem Einblick in die Schulzeit an St. Michael, den Schülerinnen eines Theater-Projekt der Übermittagsbetreuung unter der Regie von Frau Schugmann den Neuen gewährte, wurde die arg strapazierte Neugierde der jungen Michaelsschülerinnen und Michaelsschüler aufgelöst. Frau Cremer und Frau Pelizäus-Hermes lasen im Wechsel die Namen vor und so wurde endlich beantwortet, wer das Klassenleitungsteam ist und ob die Freundinnen und Freunde mit in der Klasse sind.

Weiterlesen ...

Elternabend - Keine Angst vor dem Schulwechsel

 "Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne ...!" - St. Michael begrüßt die Eltern der neuen 5er

Schulwechsel20162016 Elternabend Keine Angst vorm Schulwechsel

Zum dritten Mal fand für die neuen Eltern, deren Kinder nach den Sommerferien die 5. Klassen unserer Schulen besuchen werden, ein Gesprächsabend der Schulseelsorge zum Thema "Keine Angst vorm Schulwechsel" statt. Gut 65 Eltern der zukünftigen Schülerinnen und Schüler von St. Michael nahmen dieses Angebot wahr. "Wir heißen unsere neuen Familien herzlich willkommen und freuen uns über alle Kinder, die hier froh und glücklich sind. Daran arbeiten wir gerne gemeinsam, denn für Gott und für uns ist ein jedes Kind wertvoll." In diesem Sinne stellten alle anwesenden Eltern zu Beginn sich und auch ihr Kind mit Namen vor. Zusammen mit den beiden Unterstufenkoordinatoren Ruth Pelizäus-Hermes und Matthias Bergmann stellte Schulseelsorgerin Bettina Schmidt vor allem heraus, was die Gründer die selige Alix le Clerk und der heilige Pierre Fourier, auf deren Pädagogik die Michaelsschulen zurückgehen, für die Kinder erreichen wollten. "Bedenkt, alle Kinder sind verschieden" - "Entdecke und entfalte, was in dir steckt" oder "Mache dein Herz weit für Gott und den Nächsten".

Weiterlesen ...

Hinsehen, nicht wegdrehen!

Die G 6a des Gymnasiums St. Michael nahm am „Hingucker“- Projekt der Wewelsburg teil

Hingucker6er2016IMG 44251

Michaelsschülerinnen am  Denk-Mal auf dem Gelände des ehemaligen KZs Niedernhagen
„Hinseh’n!
Nicht wegdreh’n!
Es gibt Ungerechtigkeit – überall zu jeder Zeit,
aber manches wird tatsächlich wieder gut –
weil wir was tun dafür, vielleicht allein oder zu zweit.
Nicht umsonst haben Menschen ihren Mut!“
                                                 aus: Hingucker-Rap

In Zusammenarbeit mit dem Kreismuseum in Wewelsburg nahmen die 31 Schülerinnen der G6a an dem Projekt „Die Hingucker“ gegen Fremdenfeindlichkeit und für Zivilcourage teil. Die verantwortlichen Kulturpädagoginnen Frau Ising und Frau Evers besuchten uns am Donnerstagmorgen vor den Osterferien in der dritten und vierten Unterrichtsstunde in der Schule und die 31 Mädchen brachen einen Tag später nach der zweiten Schulstunde mit dem Bus zum „Gegenbesuch“ nach Wewelsburg auf.

Weiterlesen ...

G5d setzt sich für die Erdbebenopfer in Ecuador ein

Wir helfen, um Gott zu helfen!

Hilfsaktion G5d

Ausgehend von einem Morgengebet, in dem die Klasse G5d Gott für die Erdbebenopfer in Ecuador um Hilfe gebeten hatten, überlegten sich die Jungen, dass das Beten zu Gott allein vielleicht nicht ausreiche und planten eine Aktion, um die Opfer der Naturkatastrophe tatkräftig zu unterstützen. So suchten sich die Michaelsschüler leichte Aufgaben in der Familie und der Nachbarschaft, die durch eine kleine Spende honoriert wurden. Auf diesem Weg sammelte die Klasse G5d des Gymnasiums St. Michael über 100 Euro für den guten Zweck. Eine tolle Aktion! Herzlichen Dank für euren Einsatz!

Zu Besuch bei Ronja Räubertochter im Mattiswald

"Zum Donnerdrummel" - Theaterfahrt des Jahrgangs 5 nach Detmold

Detmold klein

Seit dem Erscheinen des Buches von Astrid Lindgren im Jahr 1981 beeindruckt das Gewitterkind Ronja Räubertochter Jung und Alt in aller Welt. Aufmerksam verfolgten im Januar 2016 auch unsere Fünftklässler/innen im Landestheater Detmold  die Geschichte der selbstbewussten und rebellischen Räuberstochter, die wohlbehütet in der Burg ihres Räubervaters aufwächst und mit Birk, dem Sohn des gegnerischen Räuberhauptmannes, die verfeindeten Familien zwingt, über ihren Schatten zu springen!  Ebenso unterhaltsam wie lehrreich war die Erzählung in Szene gesetzt. Eine gute Stunde tauchten die jungen Besucher mit der Heldin in die Welt der Weltdruden und Erdgnome ein.

Text/ Foto: R. Pelizäus-Hermes