MdL Sigrid Beer besuchte das Flüchtlingsprojekt der Schulen St. Michael

 Schulgemeinde St. Michael spendet knapp 2000 Euro für Afrika

Besuch von Sigrid Beer 2

Frau Beer inmitten der Flüchtlingsfamilien aus dem Integrationsprojekt St. Michael, des Flüchtlingsarbeitskreises und der Schülerinnen der Politik-AG

Kurz vor den Sommerferien erhielt der Flüchtlingsarbeitskreis der Schulen St. Michael und sein Integrationsprojekt mit nach wie vor ca. 20 Kindern und Erwachsenen aus vier Nationen Besuch von Sigrid Beer, der Abgeordneten der Grünen im Düsseldorfer Landtag. Sie besuchte das Begegnungscafé der Flüchtlinge, das in der Cafeteria alle 6 bis 8 Wochen angeboten wird. Frau Beer wollte sich selbst vor Ort noch einmal über die drohende Abschiebung einiger Familien informieren und die betroffenen Personen aus dem Irak und Aserbaidschan persönlich kennen lernen. Für Rana Al Rahil, die alleinerziehende Mutter aus dem Irak und ihren drei Kindern, deren Klage auf Asylanerkennung abgelehnt worden war, hatte der Flüchtlingsarbeitskreis bereits auf Vorschlag von Frau Beer eine Petition beim Landtag NRW eingereicht. 

 

Weiterlesen ...

Hungersnot in Afrika - St. Michael hilft!

Gemeinsam gegen die Hungersnot in Afrika - Spendenaufruf des Flüchtlingsarbeitskreises der Schulen St. Michael 

spenden gross geo

Liebe SchülerInnen! Liebe Eltern!

"Über 23 Millionen Menschen sind derzeit am Horn von Afrika, im Jemen und in Nigeria vom Hungertod bedroht. Die Vereinten Nationen warnen vor einem "Massensterben". Die lange Dürreperiode hat schon viel zu viele Opfer gefordert. Ohne unsere Hilfe werden noch mehr Frauen, Männer und Kinder verhungern," sagt Bundespräsident Steinmeier. Vielleicht habt ihr selbst / haben sie den Anruf von Bundespräsident Walter Steinmeier in den Nachrichten gesehen! Das Schicksal dieser Menschen kann uns nicht kalt lassen! In dieser konkreten Situation möchten wir helfen!eshalb rufen wir zu einer Spende für Afrika auf! 

Am Montag, den 3. Juli kommen SchülerInnen in den Unterricht und sammeln Klassenspenden ein. Mit einem Euro pro SchülerIn können wir vielen Menschen helfen! 

Danke für eure und ihre Hilfe!

Mit herzlichen Grüßen

Der Flüchtlingsarbeitskreis der Schulen St. Michael

"Mein rechter, rechter Platz ist frei" Theaterprojekt mit den Flüchtlingskindern ein großer Erfolg

Flüchtlingskinder präsentierten in Kooperation mit dem Theater Paderborn eigenes Stück an St. Michael

Theater6100234.JTheaterG

Das von den beiden Theaterpädagogen Leonie Wodetzky und Marguerite Windblut und ihrem Praktikanten Moritz Buchmann betreute Projekt ermöglichte 8 Flüchtlingskindern aus dem Integrationsprojekt St. Michael die Ungewissheit ihres Verbleibs einmal zu vergessen. Ein halbes Jahr lang probten die Kinder einmal wöchentlich in der alten Turnhalle, wo das Stück nun auch zur Aufführung kam. Unterstützt wurden sie dabei von der Schülerin Luzie aus der Realschule St. Michael und aus dem Flüchtlingsarbeitskreis von den Lehrerinnen Marielies Klösener-Voß, Claria Stiegemann sowie Schulseelsorgerin Bettina Schmidt. 

 

Weiterlesen ...

Theaterstück mit den Flüchtlingskindern aus St. Michael in Kooperation mit dem Theater Paderborn

"Mein rechter, rechter Platz ist frei" - Aufführungen am 9.6.17 und 10.6.17 in der Turnhalle des A-Gebäudes

Theaterwerkstatt HP

Die Mitglieder der Theaterwerkstatt, die in Zusammenarbeit mit dem Theater Paderborn durchgeführt wurde. 

Seit November 2016 proben die beiden Theaterpädagogen Leonie Wodetzky und Marguerite Windblut des Theaters Paderborn mit den Kindern aus dem Flüchtlingsprojekt der Schulen St. Michael ein Theaterstück ein, dass sie gemeinsam mit ihnen entwickelten. Dieses Stück kommt nun im Juni in der "Alten Turnhalle" in St. Michael unter dem Titel "Mein rechter, rechter Platz ist frei" zur Aufführung. Am Freitag, den 9.6. um 17 Uhr oder am Samstag, den 10.6. um 15 Uhr freut sich der Flüchtlingsarbeitskreis viele Besucher/innen und Unterstützer/innen der Flüchtlingsarbeit der Michaelsschulen begrüßen zu können.  Seit dem 23. Mai werden dafür Karten zum Preis von 2 Euro pro Person jeweils in der großen Pause auf dem Schulhof vor der Eingangshalle von der Politik-AG verkauft. Der Erlös wird weiter für die Unterstützung des Projektes eingesetzt. Im Anschluss an die kleinen Theateraufführungen gibt es noch die Möglichkeit zur Begegnung bei Getränken und von den Flüchtlingen zubereiteten Spezialitäten.

Text/ Foto: Bettina Schmidt

 

 

Domkapitular Dr. Thomas Witt besucht das Integrationsprojekt an St. Michael

Domkapitular Dr. Thomas Witt, Flüchtlingsbeauftragter des Erzbistums, folgte gern der Einladung zur Begegnung mit den Flüchtlingen 

Flchtlingsarbeit 2017

Flüchtlingsarbeitskreis St. Michael: (3. v. l.) Jutta Burdinski, daneben Marielies Klösener-Voß und Bettina Schmidt / hinten links stehend die betreuenden Schülerinnen Paula, Susanne, Sophie und Clara, davor Leonie Wodetzky vom Theater Paderborn, daneben in der Mitte Marianne Beine-Funke, rechts dahinter Leonard Stiegemann / vorn rechts Rita Mecke und Domkapitular Dr. Thomas Witt

Die Cafeteria der Schulen St. Michael füllte sich wie immer in der ersten Aprilwoche mit vielen geflüchteten Menschen und ihren Familien zum monatlichen Begegnungscafé. Der Arbeitskreis der Flüchtlingshilfe St. Michael hatte das kleine Fest gut vorbereitet, um dieses Mal einen besonderen Gast an diesem Nachmittag in der Fastenzeit zu begrüßen: Domkapitular Dr. Thomas Witt, der Caritasdirektor und Flüchlingsbeauftragte des Erzbistums Paderborn wollte einmal gern ein engagiertes Projekt in der "Nähe des Doms" besuchen und sich selbst einen Eindruck verschaffen. Den machten erst einmal die Flüchtlinge selbst mit gebackenen Spezialitäten aus ihren jeweiligen Ländern, die den gedeckten Tisch bereicherten. Die Kinder der Flüchtlingsgruppe begrüßten die ganze Begegnungsgruppe gemeinsam mit Schulseelsorgerin Bettina Schmidt und einem Liederpotpourrie, das stets den Beginn ihrer wöchentlichen Treffen begleitet und schnell geholfen hat, die deutsche Sprache zu lernen. Die pensionierten oder noch aktiven Lehrerinnen Rita Mecke, Marianne Beine-Funke, Jutta Burdinski, Marielies Klösener-Voß, Claria Stiegemann und Sohn Leonard, die alle ebenfalls zum Flüchtlingsarbeitskreis der Schulen gehören, erzählten von den Anfängen der Flüchtlingsarbeit und wie sie weiterhin engagiert nunmehr seit 15 Monaten an St. Michael durchgeführt wird.

 

Weiterlesen ...

Flüchtlingshilfe an St. Michael im Jahr 2017

Schulen St. Michael unterstützen weiterhin bedürftige Flüchtlingsfamilien 

Flchtlingscafe 7

Nach wie vor läuft die Flüchtlingsarbeit an St. Michael aktiv und lebendig weiter. Zehn Kinder aus dem Irak, Afghanistan, Syrien und Aserbaidschan kommen mit ihren Eltern noch regelmäßig an jedem Montag- und Donnerstagnachmittag von 15 - 16.30 Uhr in die Schulen St. Michael. Gemeinsam mit den Schülerinnen der Politik-AG, die weiterhin engagiert mithelfen, bilden sie mittlerweile an jedem Montagnachmittag eine internationale Kinder- und Jugendgruppe, die miteinander Spielenachmittage, kreative Aktionen und Sprachförderung durchführt. In der Regel kommen 15 Erwachsene ebenso regelmäßig an diesen beiden Tagen in die beiden angebotenen Sprachkurse. Ab dem Sommer werden erfreulicherweis drei weitere Kinder aus der Flüchtlingsgruppe als Schüler/innen an St. Michael beginnen, so dass dann insgesamt sechs Mädchen und Jungen die Schulen St. Michael regulär besuchen. 

 

Weiterlesen ...