"Our first meeting in Ireland" - Ein Erfahrungsbericht von Lenja und Julia (9d)

ErasmusLenja5 2019

1. Tag (Samstag):
Endlich hatte das lange Warten ein Ende. Am 23.02.2019 trafen wir uns, die deutsche Gruppe des Erasmus+ Projektes, um 6 Uhr in der Früh am Paderborner Maspernplatz, um mit dem Bus nach Düsseldorf zum Flughafen zu fahren. Um 11Uhr traten wir dann unseren Flug nach Dublin an und kamen um 12:30 Uhr irischer Zeit am internationalen Airport an. Nach einer 3 stündigen Fahrt erreichten wir endlich Ballygar und lernten unsere Austauschpartner/innen kennen. Den restlichen Samstag verbrachten wir dann in den Familien.

2. Tag (Sonntag):
Der Sonntag wurde ebenfalls in den Gastfamilien verbracht. Wir (Julia und Lenja) fuhren mit unseren Austauschpartnerinnen, belgischen und irischen Teilnehmern zusammen nach Galway zum Shoppen. Des Weiteren besichtigten wir den Ort, an dem das Musikvideo Galwaygirl von Ed Sheeran gedreht wurde.

ErasmusLenja1 2019

 

ErasmusLenja2019

Abendliches campfire im Connemara Nationalpark.

 

ErasmusLenja3 2019

Die bunt gemischte Erasmus+ Gruppe vor der irischen Schule Coláiste Mhuire.

 

ErasmusLenja2 2019

Belgisch-deutsch-irische Freundschaft: Maxine, Lenja, Ava

3. Tag (Montag):
Unser Montag begann mit einem internationalen Frühstück in der Schule, bei dem aus jedem Land (Deutschland, Irland und Belgien) typische Frühstücksgewohnheiten probiert werden konnten. Nach dem Frühstück erhielten wir Besuch von der Schauspielerin Maria Walsh, welche zur Eröffnung der Projektarbeit die LGBTQ+ Flagge schwenkte. Im Anschluss hatten wir einen sehr interessanten Workshop zum Thema "Social Inclusion and Gender Equality". Am Nachmittag hatten wir dann eine gemeinsame Sportstunde, bei der die Deutschen gegen die Iren und Belgier angetreten sind. Unsere Kenntnisse konnten wir in Reaktionsspielen, im Tauziehen, im Fußball und Basketball spielen unter Beweis stellen. Am Abend hatten wir dann wieder Zeit mit den Gastfamilien.

4. Tag (Dienstag):
Am 4. Tag brachen wir um 9 Uhr mit dem Bus in das Abenteuer- Resort "Delphi" im Nationalpark Connemara auf. Am Nachmittag begannen bereits unsere ersten Aktivitäten. Ein Teil der Gruppe machte eine "Climbing and Zip'n'Trek" Tour. Der andere Teil machten die "Bog Challange", bei der sie mit einem Taucheranzug durch tiefe Schlammgruben schwimmen mussten. Am Abend arbeiteten wir am Projekt weiter und begaben uns auf eine Wanderung inklusive Lagerfeuer und Marshmallows.

5. Tag (Mittwoch):
Den gesamten Mittwoch Vor- und Nachmittag verbrachten wir mit weiteren outdoor Aktivitäten, unter anderem Kayaking und Klettern. Am Abend mussten wir unsere Teamfähigkeit, in kleinen Geschicklichkeitsspielen im Wald, unter Beweis stellen.

6. Tag (Donnerstag):
Am Donnerstagmorgen hatten wir noch eine letzte Prüfung im Abenteuerpark und besprachen noch einige Aspekte für unsere Projektarbeit. Im Anschluss fuhren wir mit dem Bus wieder zurück nach Ballygar in die Schule. Dort fand am Abend der lustige Kulturabend statt, bei dem wir bei Tanz, Musik und Tee viel Spaß hatten.

7. Tag (Freitag):
Am letzten Tag besuchten wir nochmal den Unterricht in der Schule. Unter anderem lernten wir mit den "leaving certs" (Abschlussschüler/innen) für ihre Deutschprüfung in 3 Wochen. In der letzten Stunde nahmen wir an einem Kunstprojekt teil, bei dem wir das Mono Printing näher kennenlernen durften. Um 12:30 Uhr hieß es schweren Herzens Abschied von Iren zu nehmen, da wir mit dem Bus und den Belgiern wieder zurück nach Dublin zum Flughafen fahren mussten. Bei diesem Abschied liefen bereits einige Tränen. Um 15 Uhr erreichten wir den Flughafen Dublin und verabschiedeten die Belgier. 2 1/2 Stunden später betraten wir das letzte Mal irischen Boden und flogen zurück nach Düsseldorf. Am späten Abend, gegen 23 Uhr, waren wir nach der langen Reise endlich wieder zurück in Paderborn.

Uns hat das erste Treffen im Rahmen des Erasmus+ Projektes sehr gut gefallen. Es ist unglaublich wie schnell man neue Freundschaften schließen kann. Die irische Lebensweise ist sehr herzlich und gastfreundlich. Das Wetter hat ebenfalls mitgespielt, es war immer sonnig und angenehm warm. Die Aktivitäten Zuhause, als auch im Delphi- Resort haben uns viel Spaß gemacht.

Am liebsten wären wir noch länger da geblieben und der Abschied ist uns unfassbar schwer gefallen. Zum Schluss möchten wir uns noch bei der Erasmus+ Organisation bedanken, die unsere Schule unter 100 weiteren Schulen ausgewählt hat, an diesem Projekt teilnehmen zu können. Wir freuen uns total auf die nächste Begegnung in Deutschland.

"It was grand!"

Text / Fotos: L. Dreßler und J. Rüthing

erzbistum neu 2019 realschule neu Grundschule St. Michael kloster neu LOGO Foerderverein St Michael Paderborn 108 LOGO VeSch St Michael Paderborn 108 Talent
dommusik neu mädchenkantorei neu bdkj neu museum neu liborianum neu tsc neu Bernhardinum
fhdw neu youtube neu DKMS neu 2017 mensa neu ionet neu  schule zukunft neu arbeitsagentur

Impressum

Datenschutzerklärung