Kooperation mit der FHDW

FHDW informiert über Wirtschaftsinformatik

Weitere Auftaktveranstaltung der Kooperation mit der FHDW in der Aula der Schulen St. Michael

FHDW Vortrag

Prof. Ewerding (FB Wirtschaftsinformatik) der FHDW informierte die Jahrgangsstufe 9 des Gymnasiums St. Michael über die vielfältigen Aufgabengebiete eines Wirtschaftsinformatikers und räumte mit dem Vorurteil auf, dass hier der typische "Nerd" gefragt sei. Das Berufsfeld sei mittlerweile zu mindestens 60% dem Bereich "Betriebswirtschaft" zugeordnet, d.h. betriebswirtschaftliche Prozesse werden mit Firmen geplant und anschließend von (häufig externen) Programmierern umgesetzt. Der Bereich "Informatik" spielt insofern eine Rolle, dass man die Prozesse, die hinter den Programmen stehen, verstehen muss. Allerdings heißt das laut Prof. Ewerding nicht, dass sie Studierenden als Voraussetzung für ein Studium unbedingt Programmierkenntnisse vorweisen müssten, da vieles  sich innerhalb des Studiums wiederfinde.

 

 

Anschließend berichtete Frau J. Pongratz (Wirtschaftsinformatikerin) aus ihrem Arbeitsgebie und sie betonte ausdrücklich, dass gerade weibliche Mitarbeiter sehr gefragt seien und zur Zeit hervorragende Chancen auf dem Arbeitsmarkt hätten.

Ziel des Vortrags der FHDW in Zusammenarbeit mit der Studien- und Berufsorientierung am Gymnasium St. Michael war es, dass die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 unmittelbar vor den Wahlen zur EF Berufsfelder kennenlernen, die eine mögliche Fächerwahl in der Oberstufe beeinflussen. 

Text/ Foto: M. Taake