decker head

Ganzheitlich lernen

Schule als Lebensraum
Musik ist bei uns Teil der Lebenswelt Schule
Informatik zum Anfassen
Physikalische Zusammenhänge spielerisch lernen

„Entdecke und entfalte, was in dir steckt!“ (Pierre Fourier)

Unser Bildungsverständnis basiert auf dem christlichen Menschenbild. Es bezieht sich auf den ganzen Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns nicht nur um die akademische Bildung unserer Schülerinnen und Schüler, sondern in gleicher Weise als Schulgemeinschaft um die Bildung von Herz und Charakter kümmern.

So wollen wir jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler in ihren persönlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten fördern und fordern, damit sie ihre Stärken entdecken und ausbauen, ihre Schwächen annehmen und erkannten Fehlern mutig entgegentreten. Dabei haben der Ganzheitlichkeit entsprechend Fächer wie Religion, Kunst, Musik, Sport und Literatur einen besonderen Stellenwert. 

 

Das uns anvertraute Kind möchten wir zu einer selbstständigen Persönlichkeit erziehen, die auch außerhalb der Schule verantwortlich am sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Leben teilhat. Sie soll mündig ihren eigenen Weg gehen und moralisch verantwortlich Entscheidungen treffen können.

In einer Atmosphäre der gegenseitigen Achtung und des vertrauens- und verständnisvollen Miteinanders können unsere Schülerinnen und Schüler allein und gemeinsam mit Freude lernen und Leistungen erbringen.

Denn seelisches Wohlbefinden ist ebenso wie das Bewusstsein für eine gesunde Lebensführung die selbstverständliche Grundlage eines ganzheitlichen Verständnisses von Bildung, die Herz und Verstand, Körper und Geist des jungen Menschen im Blick hat.

Das Gymnasium als Lebensraum

„Schule ist keine geschützte Insel, sondern sie nimmt teil am Leben!“ (Pierre Fourier)

Wir verstehen Schule nicht nur als Arbeits-, sondern auch als Lebensraum, den es bewusst zu gestalten gilt: zum Lernen, zum Lesen, zum Spielen, zum Erholen, zur Begegnung, zum Gespräch.

Wichtig ist uns dabei eine gelebte Partnerschaft zwischen Schule und Elternhaus. Bei unserer schulischen Arbeit steht darüber hinaus die Aktualität der erarbeiteten Inhalte und Methoden im Vordergrund.

„Schule muss in ihrem erzieherischen und unterrichtlichen Arbeiten immer eine Antwort sein auf die Bedürfnisse der Zeit – seid also immer offen für die sich stets wandelnden Verhältnisse gemäß dem Wort des Paulus: Prüfet alles, das Gute behaltet!“ (Pierre Fourier)

Wir verstehen den Lebensraum Schule nicht als einen isolierten Bereich fernab von aller Lebenswirklichkeit, sondern als Teil eines Gesamten, als Spiegel des Lebens.

Termine

8 Juli
Sommerferien
Datum 08.07.2024 - 20.08.2024
28 Aug.