Michaelsschülerinnen engagieren sich für fairen Handel
fairtrade 4

Die Fairtrade-AG umfasst zur Zeit ca. 28 Schülerinnen aus verschiedenen Jahrgangsstufen. Grundsätzlich können Schülerinnen von der Unter- bis zur Oberstufe und beider Schulformen (Realschule und Gymnasium) bei uns mitmachen. Besondere Voraussetzungen oder Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, außer der Bereitschaft, sich für eine gute Sache einzusetzen. Neue Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen! Geleitet wird die AG von Frau Geburzi und Herrn Riesel.

 

 

Was bedeutet „fair“ für uns?

Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen überall auf der Welt einen gerechten Lohn für ihre Arbeit bekommen und unter menschenwürdigen Bedingungen arbeiten können. Daher unterstützen wir die Idee des „fairen Handels“. Bei fair gehandelten Produkten, wie z.B. Schokolade oder Tee, wird sichergestellt, dass dafür ein Preis bezahlt wird, von dem die Menschen leben können. Ausbeuterische Kinderarbeit wird dabei ausgeschlossen.

Warum sind wir Mitglieder der Fairtrade - AG?

Wir möchten den Fairtrade-Gedanken an der Schule und darüber hinaus verbreiten und darauf aufmerksam zu machen. Es ist eine Möglichkeit, mit wenig Aufwand ein kleines bisschen an der Welt zu verbessern. Deshalb treffen wir uns regelmäßig und organisieren fairtrade-Verkäufe sowie Aktionen innerhalb und außerhalb der Schulen St. Michael.

 

fairtrade 3

Wann trifft sich die Fairtrade - AG?

Alle zwei Wochen treffen wir uns (zur Zeit am Donnerstag ab 13 Uhr in B 203), um Neuigkeiten und die nächsten Aktionen zu besprechen. Für besonders stressgeplagte Schülerinnen ist es auch möglich, beispielsweise nur bei den Aktionen mitzumachen, wenn man zu den Treffen nicht kommen kann.

Wann verkauft die Fairtrade - AG ihre Produkte?

Möglichst alle zwei Wochen bieten wir in der großen Pause viele verschiedene Fairtrade- Produkte in der Glashalle zum Verkauf an (Kaffee, Schokolade, Süßes und Saures).

Welche Aktionen initiierte die Faitrade - AG?

Projektwoche:

Hier wurde uns und auch anderen, die nicht in der AG sind, erklärt und gezeigt, was „fair“ und fairtrade überhaupt bedeutet, wodurch wir auch einige neue Mitglieder gewinnen konnten.

Libori:

Auf Libori waren wir mit Waffeln und fair gehandelten Produkten vertreten, welche sehr gut angenommen wurden.

Wettbewerbe:

Beim 13. Wettbewerb „Solidarisch leben in Gottes Schöpfung 2011/12" hat unsere AG für ihren Einsatz einen Anerkennungspreis erhalten.

Faire Cocktails:

Zu besonderen Anlässen bietet die Faitrade-AG (alkoholfreie) Cocktails zum Verkauf an, denn auch die gibt es aus fairen Produkten frisch gemischt.

 

fairtrade 8

fairtrade 6

An welche Organisationen spendet die Faitrade - AG?

Die Produkte bei den regelmäßigen Verkäufen bieten wir zum Selbstkostenpreis an, sodass das Geld zu 100% in den fairen Handel fließt. Dabei arbeiten wir mit dem Eine-Welt-Laden La Bohnita zusammen, der ebenfalls inder Michaelsstraße zu finden ist. Spenden, die wir bei Sonderaktionen z.B. durch Waffelverkäufe oder Cocktails erhalten, fließen in unser Schulprojekt „Talita Kumi“ oder gehen an das Misereor-Projekt „Dürre in Westafrika“.

 

Foto: Th. Harnischmacher

Text: Jasmin Neumann (Fairtrade-AG)