Inhalte und Ziele der Mittelstufe

IF Jahrgang 7,8,9

Das Förderangebot in den Jahrgängen 7, 8 und 9 liegt außerhalb des für alle verbindlichen Stundenplans und umfasst  in der Regel Förderkurse in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Latein und Französisch. Diese sind für die Schülerinnen und Schüler bestimmt, die Schwächen in den Kernfächern haben und Unterstützung für das Erreichen einer ausreichenden Zensur benötigen. Es gibt jahrgangsreine und –übergreifende Kurse.

Wir tragen als Schule besondere Verantwortung, schwächere Schülerinnen und Schüler in den Kernfächern zu unterstützen und erfolgreich zur Versetzung zu führen. Die Förderstunden sind daher nicht für Schülerinnen und Schüler mit befriedigenden und besseren Leistungen zur Verbesserung der Zeugnisnoten gedacht.

Das Förderangebot wird nur eingerichtet, wenn 8 oder mehr Schülerinnen/Schüler teilnehmen. Eine freiwillige Teilnahme ist nur möglich, wenn die Kursgröße die Zahl 15 nicht übersteigt.

Sollte kein Kurs zustande kommen, gibt es noch das Angebot der Lernwerkstatt, in der sorgfältig ausgewählte Oberstufenschülerinnen und –schüler qualifizierte individuelle Unterstützung geben.

In den Jahrgängen 8 und 9 werden darüber hinaus Forderkurse für besonders begabte Schülerinnen und Schüler in den Fremdsprachen Englisch und Französisch angeboten.

Die Mittelstufe

Jahrgang 7

Die Klassenlehrerteams der Erprobungsstufe begleiten die Schülerinnen und Schüler auch im Jahrgang 7, es bleibt eine vertraute Atmosphäre der persönlichen Ansprache und der Zusammenarbeit mit den Eltern. Erste Lehrerwechsel in einigen Kernfächern fallen leichter. Das Fach Informationstechnische Bildung (ITB) ist fest im Curriculum verankert.

Jahrgang 8

Die neuen Klassenleitungsteams im Jahrgang 8 tragen Verantwortung für zwei Schuljahre bis zum Ende der Mittelstufe mit dem Jahrgang 9. Sie geben Raum für individuelles und freundschaftliches Zusammenleben der Schülerinnen und Schüler, erziehen zur Rücksichtnahme und Unterstützung des Nächsten, der Mitlernenden. Die Besinnungstage finden in der Fahrtenwoche vor den Herbstferien statt. Sie werden in der Oase in Meschede durchgeführt. Teams vor Ort gestalten nach vorheriger Information und Themenbefragung in der Schule klassenspezifisch in kleineren Gesprächsgruppen diese Tage. Gesprächsthemen im Rahmen von Werteorientierung können sein:

  • Wer bin ich?
  • Blick in die Zukunft
  • Gemeinschaft leben
  • Selbstbewusst, stark, sicher!

Präventionsarbeit im Schulalltag

Die Unterrichtsreihe „Selbstbehauptung und Selbstverteidigung“ ist integrierter Bestandteil im Sportunterricht der Mädchen des Jahrgangs 8. Polizeikommissarinnen und -kommissare ergänzen den Unterricht im Bereich „Vorbeugung“.

Für Jungen wird im Jahrgang 8 jeweils mit der halben Klasse, ein Halbjahr lang der Kurs „Selbstbestimmt – starke Jungen an St. Michael“ durchgeführt. Er baut auf dem Kurs „Fit For Life“ (Jahrgangsstufe 6) auf. Dabei lernen die Schüler, ihren Körper bewusster wahrzunehmen, den Umgang mit Problemsituationen konstruktiv zu lösen, die gefährlichen Auswirkungen von Drogen- und Medienkonsum in das eigene Verhalten mit einzubeziehen, aber auch, sich selbst in Gruppenprozesse der Klasse einzubringen. Die Leitung des Kurses liegt in den Händen von unserem Sozialarbeiter, Herrn Aspin, der von auswärtigen pädagogischen Mitarbeitern unterstützt wird.

Im 2. Halbjahr wird in allen Klassen des Jahrgangs 8 ein Projekttag zum Thema „Suchtprävention – Natürlich bin ich stark“ durchgeführt. Jugendliche verbinden mit dem Thema „Drogen“ meist illegale Drogen, die sich oft sehr weit von ihrer persönlichen Erlebenswelt entfernt befinden. Am Projekttag werden Themen aufgegriffen, die zur Lebenswelt der Jugendlichen gehören, wie z. B. der Umgang mit Alkohol bei Frustrationserlebnissen. Das Programm zielt auf Aspekte wie die Stärkung des Selbstbewusstseins, das Aushalten von Gruppendruck, die kritische Überprüfung des eigenen Rollenverhaltens oder die Bereitschaft, Hilfe anzubieten und anzunehmen. Von den Eltern wird erwartet, ihre Kinder bei diesem wichtigen Thema zu begleiten, ihnen besonders gut zuzuhören und auch ein gutes Beispiel zu geben.

Jahrgang 9

Im Jahrgang 9 findet zu Beginn des Schuljahres, ebenfalls in der Fahrtenwoche vor den Herbstferien, die fünftägige Abschlussfahrt in der Mittelstufe statt. Prägend für das Gymnasium St. Michael sind die gemeinsame Suche von Zielen in Deutschland, die Programmgestaltung und die Vorbereitung auf die Fahrt durch die Klassenleitungen und die Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Klasse. So ergeben sich immer unterschiedliche Ziele, wie z. B. Berlin, Hamburg, Bremen, Cuxhaven, Norderney. Diese gemeinsamen Fahrten prägen noch einmal die Klassengemeinschaft und bestärken die Jugendlichen für das gemeinsame Ziel, am Ende der Mittelstufe erfolgreich den Wechsel in die gymnasiale Oberstufe zu schaffen. Inhaltliche Bezüge zu Unterrichtsthemen werden hergestellt und sportliche Aktivitäten zum Ausgleich angeboten.

Übergabe-, Klassen- und Beobachtungskonferenzen

In Übergabekonferenzen am Ende des Schuljahres und in Klassenkonferenzen zum Ende der Ferien bereiten sich die Fachlehrerinnen und Fachlehrer gezielt auf das neue Schuljahr vor.

Kolleginnen und Kollegen, besonders die, die neu in den Klassen unterrichten, erhalten so wichtige Informationen. Die Beobachtungskonferenzen vor den Elternsprechtagen finden auch in der Mittelstufe statt und bieten Gelegenheit zum intensiven Austausch über die Klassensituation, das Lern- und Sozialverhalten der Schülerinnen und Schüler sowie die ersten erbrachten Leistungen im Schuljahr. Fördermaßnahmen für den Lernprozess und für die persönliche Weiterentwicklung können abgesprochen werden. Die Klassenleitungen und Fachlehrer(innen) gehen mit einem sicheren Gesamtbild zu einzelnen Schülerinnen und Schülern in die Elternsprechtage. So ist ein intensiver Austausch mit den Eltern gegeben und eine gemeinsame werteorientierte pädagogische Ausrichtung möglich.

Gesundheitserziehung und Prävention

Schulsozialarbeit und Erlebnispädagogik

Zahlreiche gesellschaftliche Entwicklungen haben die Notwendigkeit von psychosozialer Begleitung in der Schule noch einmal deutlich gemacht. Vor diesem Hintergrund sucht der Schulsozialarbeiter nicht nur das persönliche Gespräch mit den Kindern und Jugendlichen, sondern macht auch erlebnispädagogische Angebote und trägt so zur Ich-Stärkung der Schülerinnen und Schüler bei.

 

WPBII – ESSpedition

Im Wahlpflichtbereich II gibt es das Angebot Chemie und Ernährungslehre. Gerade in diesem Fach wird deutlich, wie wichtig in der heutigen Zeit eine schulische Erziehung zu gesunder Ernährung ist. Die Schülerinnen und Schüler können theoretisches Wissen im Fach Ernährungslehre auch praktisch anwenden. Bereichert wird dieser Unterricht durch Exkursionen in umliegende Betriebe, z.B. der ökologischen Landwirtschaft.

 

Ansprechpartner: Mittelstufenkoordinator Hubertus Backhaus (Stand: Juni 2019)

Erzbistum Paderborn realschule neu Grundschule St. Michael kloster neu LOGO Foerderverein St Michael Paderborn 108 LOGO VeSch St Michael Paderborn 108 Talent
dommusik neu mädchenkantorei neu bdkj neu museum neu liborianum neu tsc neu Bernhardinum
fhdw neu youtube neu DKMS neu 2017 mensa neu ionet neu  schule zukunft neu arbeitsagentur

Impressum

Datenschutzerklärung