Beratungskonzept an St. Michael

505240 original R K B by Rainer Sturm pixelio.de

Rainer Sturm  / pixelio.de

Mit dem Eintritt in die Sekundarstufe II des Gymnasiums beginnt der letzte Abschnitt der schulischen Ausbildung. Auf dem Weg zum Abitur werden die Schülerinnen und Schüler von der für den jeweiligen Jahrgang verantwortlichen Beratungslehrkraft und der Oberstufenkoordinatorin begleitet, denn die je eigene Persönlichkeitsentwicklung einer jeden Schülerin und eines jeden Schülers liegt uns am Herzen! „Im Gymnasium St. Michael interessiert man sich für uns" - diese von Schülerinnen formulierte Erfahrung ist uns bleibende Verpflichtung. So bieten wir feste Sprechzeiten und Informationsveranstaltungen an und haben darüber hinaus – wie alle anderen Kolleginnen und Kollegen auch – immer ein offenes Ohr für die Anliegen, Fragen und Sorgen. Konkret beginnt die Laufbahnberatung im Jg. 9 des Gymnasiums bzw. im Jg. 10 der Realschule:

· Die Oberstufenkoordinatorin informiert die Schülerinnen in ihren Klassen etwa im November (Realschülerinnen) oder Dezember (Gymnasium) über die SII.

· Für die Eltern und Schülerinnen der Realschule findet vor dem TdoT eine Informationsveranstaltung statt, in der die Möglichkeiten im Bildungsgang der gymnasialen Oberstufe vorgestellt werden.

· Am TdoT ist Gelegenheit, die SII am Gymnasium St. Michael kennen zu lernen und sich zu informieren; Oberstufenkoordinatorin, Beratungslehrkraft sowie Schülerinnen der SII stehen Rede und Antwort.

· Im Frühjahr (vor der Fächerwahl) informieren die Fachlehrkräfte über die Inhalte und Methoden Ihres Faches in der SII. Insbesondere werden in den Klassen die in der Oberstufe neu einsetzenden Fächer (Französisch neu, Latein neu, Pädagogik,
Philosophie, Informatik) vorgestellt.

· Kurz nach den Osterferien findet die umfassende Information für Eltern und Schülerinnen über die SII durch die Oberstufenkoordinatorin in der Aula statt. Im Anschluss daran wählen die Schülerinnen ihre Fächer für die EF und – unter Vorbehalt – für die Qualifikationsphase.

· Begleitet wird diese Wahl durch intensive individuelle Beratung jeder Schülerin durch die Beratungslehrkraft und die Oberstufenkoordinatorin sowie die genaue Kontrolle der getroffenen Wahlen; ggf. wird eine Schülerin noch einmal beraten, falls sie „problematisch erscheinende" Fächerwahlen getroffen hat.

In jedem Halbjahr bekommen die Schülerinnen in einer Vollversammlung erneute Informationen über ihre weiteren Wahlmöglichkeiten; anschließend folgt die individuelle Laufbahnberatung und -kontrolle durch die Oberstufenkoordinatorin und Beratungslehrkraft. Am Ende eines jeden Quartals bzw. Halbjahrs verschaffen wir uns einen Überblick über die erzielten Leistungen einer jeden Schülerin und beraten sie, falls Defizite oder andere Auffälligkeiten erkannt werden.

Die Beratungslehrkräfte haben feste Beratungsstunden und sind darüber hinaus selbstverständlich jederzeit ansprechbar.

Wichtig ist uns auch der Kontakt mit den Eltern während der gesamten Schulzeit; dieser soll auch nicht mit der Volljährigkeit der Schülerin enden.

Über die Laufbahnberatung hinaus bieten wir den Schülerinnen natürlich im Rahmen der persönlichen Beratungsmöglichkeiten der Schule Begleitung in persönlichen Sorgen und Problemen.

Ansprechpartnerin ist die Oberstufenkoordinatorin Sr. M. Ulrike Brand.