Konzept Gesundheitserziehung im Sportunterricht

Gesundheitserziehung im Sportunterricht am Gymnasium St. Michael

 

Alternative Sportarten Baseball 6

 Alternative Sportarten
„Gesundheit ist ein hoher individueller und gesellschaftlicher Wert. Sie zu sichern und zu fördern muss auch ein vorrangiges Anliegen der Schule sein. Wenn Gesundheitserziehung verhaltenswirksam werden soll, darf sie nicht nur aus Aufklärung bestehen, sondern muss an praktisches Handeln und lebensweltliche Erfahrung anknüpfen. Das ist im Schulsport in besonderer Weise möglich.
Bewegung, Spiel und Sport bieten wichtige Ressourcen zur Stabilisierung der Gesundheit, wenn sie gesundheitsgerecht und verantwortungsvoll betrieben werden: Der Sport kann einen Beitrag dazu leisten, die körperliche Leistungsfähigkeit und die psychophysische Belastbarkeit zu verbessern. […] Deshalb ist es eine Aufgabe des Sportunterrichts, Schülerinnen und Schüler zu befähigen, einen nach Art und Maß individuell angemessenen Sport zu finden. […] Es geht unter dieser Perspektive auch darum, Erfahrungen zu sichern, wie sich gesundheitsgefährdende Stressoren abbauen lassen, und Kompetenzen zu vermitteln, die ein regelmäßiges gesundheitsgerechtes Sporttreiben in eigener Verantwortung ermöglichen. Gesundheitliche Vorsorge ist allerdings für Kinder und Jugendliche kein wirksamer Antrieb zu sportlicher Aktivität. Deshalb haben gesundheitserzieherische Ansätze im Schulsport nur dann eine Chance, wenn sie an die Erfahrungen der Heranwachsenden anknüpfen und den Anschluss an Interessen und Betroffenheit der Schülerinnen und Schüler finden.“ (aus: http://www.schulsport-nrw.de/home.html)

 

 

Ziele - Instrumente - Handlungsfelder

 

Gesundheitserzeihung 1

 

Gesundheritserziehung 2

(aus: Schulsport NRW 2013)

Qualifizierung im Sportunterricht

Neben dem „normalen Sportunterricht und den weit über die Obligatorik hinausgehenden Inhalten bezüglich der „Gesundheitserziehung“, werden auch andere sportliche Inhalte wie selbstverständlich integriert. So z.B. werden aus verschiedenen Vereinen (SCP, Baskets, Untouchables, Unigolfsport, Golfclub Sennelager, Ahornsport, Fitnessstudios etc.) Experten in den Unterricht geholt, die den Unterricht mit „neuen“ Inhalten bereichern und so die Schülerschaft mit diesen Sportangeboten zu lebenslangem Sporttreiben anregen.

AGs für alle Schüler/innen unabhängig ihres Alters bieten ihnen die Gelegenheit, sportlich aktiv zu sein. Hier können sie gezielt ihren Interessen nachgehen. Dank der Mitarbeit von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern ist an unserer Schule folgendes AG-Angebot entstanden, welches noch ausbaufähig ist:

  • AG Bogenschießen
  • Tanz-AG in der Übermittagsbetreuung
  • Tanz AG für Schülerinnen und Schüler bis 14 Jahre (Das Training im Standardtanz wird gemeinsam mit dem Gymnasium Schloß Neuhaus in Kooperation mit dem TSC-Blau-Weiß Paderborn veranstaltet.)
  • Nach den Herbstferien soll wieder eine Volleyball AG ins Leben gerufen werden, da großes Interesse von Seiten der Schülerinnen und Schüler an dieser Sportart deutlich wurde, dabei ist eine Kooperation mit dem VoR Paderborn (Volleyballregionalkader) und der Luthergrundschule geplant; bis 2008 gab es Talentförder- und Talentsichtungsprogramme im Volleyball an unserer Schule, die vom Landessportbund (LSB) unterstützt wurden, auch diese Förderprogramme sollen an dieser Schule wieder etabliert werden.

Wandertage

Schulsporttage und Schulfahrten ermöglichen eine gegenüber dem Schulalltag andere Rhythmisierung von Sportaktivitäten, eine andere Form des sozialen Miteinanders und ein größeres Maß an Selbstorganisation durch die Schülerinnen und Schüler. Da bei derartigen Fahrten häufig Bewegungsaktivitäten in freier Natur im Mittelpunkt stehen, können Einblicke in ökologische Zusammenhänge gewonnen und ein Unterricht gestaltet werden, der die beiden Aspekte Natur erleben und Natur bewahren in Einklang bringt. Aufgrund dieser besonderen pädagogischen Möglichkeiten sollten alle Schülerinnen und Schüler in ihrer Schullaufbahn an Schulsporttagen mit sportlichem Schwerpunkt teilnehmen.

Die Wandertage haben oft einen sportlichen Charakter, sei es das Wasserskifahren, das Skilaufen im JG. Q1, der Schwimmbadbesuch, das Kanufahren, der Kletterpark etc.; Unsere engagierten Sportlehrkräfte planen und begleiten die Fahrten und unterstützen die Klassenlehrerteams.


„Gesunde Schule“

Das allgemeine Ziel des Projekts „Gesunde Schule“ ist eine ganzheitliche Gesundheitserziehung für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums St. Michael. Da die Anforderungen in Ausbildung und Beruf weiter steigen, ist Gesundheit ein Gut, das immer wichtiger wird. Leider ist es häufig noch so, dass man dies erst schätzt, wenn es nicht mehr oder nur noch eingeschränkt vorhanden ist. Daher soll durch eine konsequente Gesundheitserziehung ein Beitrag geleistet werden, der die Schülerinnen und Schüler für ein lebenslanges Tun und Lernen vorbereitet.

Es werden altersangemessene Aktionen beziehungsweise Projekte für die Schülerinnen und Schüler angeboten, die sie über gesundheitliche Risiken aufklärensollen. Daher hat die Gesunde Schule einen hauptsächlich präventiven Charakter, der auf eventuelle Gefährdungen hinweisen und gegebenenfalls dazu animieren soll, Gegenmaßnahmen einzuleiten (siehe Suchtprophylaxe).

Text: G. Meinerz, S. Markussen