Robot

Wir verwenden seit dem Schuljahr 2011/12 das Lehrwerk Informatik des Schöningh-Verlags. Dieses ist – entsprechend unserem schuleigenen Curriculum – so aufgebaut, dass es den Schülerinnen und Schülern einen anschaulichen Einstieg in die Programmierung ermöglicht:


In der EF: Informatik 1 – Softwareentwicklung mit Greenfoot und BlueJ
In der Q1: Informatik 2 – Modellierung, Datenstrukturen und Algorithmen
In der Q2: Informatik 3 – Netzwerkanwendungen, Kryptografie, Datenbanken und theoretische Informatik

Eine detaillierte Beschreibung des 1. Bandes finden Sie hier.

Dieses Schülerarbeitsbuch verwendet keine didaktisch reduzierte Klassenbibliothek, sondern arbeitet mit verschiedenen Entwicklungsumgebungen, die sich in ihrer Komplexität jeweils erhöhen, je weiter die Lernenden fortschreiten.

 

 

Zunächst wird mit Greenfoot (www.greenfoot.org) das imperative Programmieren in den Vordergrund gestellt, angereichert mit grundlegenden Konzepten und Methoden der Objektorientierung. Diese Verbindung fördert das Verständnis sowohl der elementaren Algorithmik mit Wiederholungen, Verzweigungen und Modulen als auch der Begriffe der objektorientierten Programmierung wie z. B. Klassen, Objekte und Vererbung.
Greenfoot benötigt die didaktische Java-Entwicklungsumgebung BlueJ (www.bluej.org). In dieser Umgebung werden dann im Anschluss eigene Programme in Java programmiert. Um das Erlernen von Java und den Entwurf eigener Projekte zu vereinfachen, wird ein dekonstruierender Ansatz verfolgt. Dabei wird zuerst ein vorgegebenes Java-Programm analysiert und dann stückweise erweitert, bevor eigene Projekte angegangen werden. Dabei unterstützt die Möglichkeit, in BlueJ Klassen direkt zu exemplieren und die Objekteigenschaften zu inspizieren, eine schnelle Rückmeldung über die Programmiererfolge auch ohne lauffähige Programme.
Insgesamt wird so sehr intuitiv auf das MVC-Konzept hingearbeitet, da hier an dieser Stelle noch keine Oberflächen benötigt werden. Diese werden dann in einer dritten Ausbaustufe mit Netbeans realisiert.
Durch diese Mischung aus Dekonstruktion und Konstruktion werden die Lernenden langsam in die Lage versetzt, eigene (kleine) Projekte selbstständig und "professionell" zu entwickeln.
Den über das Erlernen von Java hinausgehenden vielfältigen Inhalten des Faches Informatik wird durch mehrseitige Exkurse zu verschiedenen Themenbereichen Rechnung getragen. Diese reichen von Robotik über Software-Ergonomie bis hin zur Kryptographie und bieten nach einem Überblick vielfältige Arbeitsaufträge, die tiefer in die Thematik führen.