Katholische Religionslehre am Gymnasium St. Michael

 Michaelsstelen

Das Fach Katholische Religion hat an unserer Schule einen besonderen Stellenwert. Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen nehmen durchgängig am Religionsunterricht teil und sollen so befähigt werden, ihren eigenen Glaubensweg zu finden und ihr Leben in einer demokratisch verfassten Gesellschaft mündig zu gestalten. In St. Michael wird dieser Anspruch konkret umgesetzt. Auf hohem fachlich-theologischen und religionsdidaktischen Niveau soll zum einen ein solides Basiswissen des christlichen Glaubens vermittelt werden. Zum anderen geht es jedoch nicht nur um ein „Lernen über (oder für) den Kopf", sondern darum, die Schülerinnen und Schüler ganzheitlich-personal auf der Basis eines christlich geprägten Menschenbildes zu erziehen.

 

 

FriedensketteDSC 0064

Gelebte Ökumene - Friedenskette anlässlich des Jubiläumsjahres zum Geburtstag des Hl. Pierre Fourier 

Der katholische Religionsunterricht an unserer Schule lädt die Kinder und Jugendlichen zu einer Begegnung mit der christlich-abendländischen Tradition ein. Sie werden auf diese Weise befähigt, sich persönlich mit Fragen des Glaubens auseinanderzusetzen und auf dieser Grundlage ihren eigenen Lebens- und Glaubensweg zu gehen. In den Religionslehrerinnen und Religionslehrern finden sie glaubwürdige Ansprechpartner, mit denen sie in ein ehrliches Gespräch über ihren Glauben eintreten können. Im Dialog mit den biblischen Grundlagen und den Traditionen des christlichen Glaubens und anderen religiösen Weltdeutungen beschäftigen sich die Schüler und Schülerinnen mit existenziellen Grundfragen des Lebens und religiösen Phänomenen und erwerben dadurch Erschließungs-, Deutungs- und Urteilskompetenzen. So leistet der Religionsunterricht einen wichtigen Beitrag zur religiösen Identitätsbildung, zur Werteerziehung, zum Aufbau sozialer Verantwortung, zur kulturellen Mitgestaltung und zum interkulturellen Verständnis. Vielfältige Methoden und Formen der Unterrichtsgestaltung eröffnen den Schülern und Schülerinnen unterschiedlichste Zugänge zu religiösen Themen. Dabei will der Religionsunterricht auch zur Gestaltung des Schullebens und zur Öffnung der Schule beitragen. „Lernen vor Ort" ist gerade an unserer Schule, die mitten in Paderborn liegt, möglich z.B. durch Besichtigung der in der Innenstadt liegenden Kirchen (Dom, Markt-, Gau-, Busdorf- und Abdinghofkirche); Besuch aktueller Ausstellungen im Diözesanmuseum; Exkursionen zu verschiedenen Einrichtungen des kirchlichen Lebens (Ehe- und Familienberatung, Caritas...); Einladung von Ehrenamtlichen aus der kirchlichen Hospizarbeit, von Missionaren, Mitarbeitenden des Erzbistums usw.; Sozialpraktikum in der EP; Einkehrtage in Jg 8 und Q1; Vorbereitung und Durchführung von katholischen und ökumenischen Gottesdiensten. Durch die räumliche Nähe zum Michaelskloster erleben die Schülerinnen und Schüler die Schwestern immer wieder als Christinnen, die ihre Berufung bewusst im Orden der Augustiner Chorfrauen leben und auf diese Weise Zeugnis für das Evangelium geben. Selbstverständlich wird am Gymnasium St. Michael Ökumene gelebt. Konfessionsübergreifende Themen werden im Unterricht behandelt. Ökumenische Gottesdienste sind fester Bestandteil im Schulleben und machen die Verbundenheit von evangelischen und katholischen Christen erlebbar. Auch die Fachkonferenzen der katholischen und evangelischen Religionslehre finden gemeinsam statt.

Hinweise zu offenen Lernformen im Religionsunterricht finden Sie im folgenden pdf-Dokument:

Dateigröße: 41.98 Kb
Downloads: 42

(08/2017)

Erzbistum Paderborn realschule neu Grundschule St. Michael kloster neu LOGO Foerderverein St Michael Paderborn 108 LOGO VeSch St Michael Paderborn 108 Talent
dommusik neu mädchenkantorei neu bdkj neu museum neu liborianum neu tsc neu Bernhardinum
fhdw neu youtube neu DKMS neu 2017 mensa neu ionet neu  schule zukunft neu arbeitsagentur

Impressum

Datenschutzerklärung