Kunst LK interpretiert "Caritas"

Michaelsschülerinnen fertigten Collagen und zeichneten Flüchtlingssituationen zum Thema "Caritas"

CaritasDSC 0002

Wir befinden uns in einer Zeit geprägt von Krisen und Kriegen, von Armut und Angst, von Hoffnungslosigkeit und Heimatflucht. In so einer Zeit ist es wichtiger denn je, sich einander die Hände zu reichen und Brücken zu bauen, anstatt Mauern zu errichten. Wir, der Kunst Leistungskurs des Gymnasiums St. Michael aus der Q2 unter der Leitung von Frau Finke, haben zu der aktuellen Situation und in Bezug auf die von uns besuchte Caritas Ausstellung, verschiedene Bilder erstellt, die „Caritas“ neu interpretieren. Diese zeigen das Werk Raphaels, in dem die Caritas als eine liebende Mutter mit Kindern dargestellt ist.

Weiterlesen ...

Einführung und Profil - Kunst

Das Fach Kunst in seinem Stellenwert am christlichen privaten Gymnasium St. Michael Paderborn im Erzbistum Paderborn

Kunst-LK im Lehmbruckmuseum in Duisburg1 Auf der historischen Basis des damals revolutionären Auftrags der Mädchenbildung, die Pierre Fourier und Alix Le Clerc im 16. Jahrhundert leisteten, indem sie aus sozialen und apostolischen Gründen kostenlos Unterricht für Mädchen einforderten, um ihnen dadurch ein gleichberechtigtes Leben als Frau in der Gesellschaft zu ermöglichen, ergibt sich für unsere pädagogische Arbeit heute die Ermutigung, im Fach Kunst immer wieder neue Wege zu erproben, indem wir auf die zeitgemäßen Bedürfnisse der Schülerinnen eingehen und sie für die Anforderungen in der pluralen, multikulturellen und weitgehend säkularisierten Gesellschaft befähigen wollen.
Dieser Zielsetzung stellen wir uns mit Beginn des Schuljahres 2013/14 auch in der Unterrichtung der Jungen. In der Sekundarstufe I ist der Unterricht monoedukativ organisiert, sodass die Jungenbildung spezifisch gefördert werden kann. Koedukativ wird der Unterricht in der Oberstufe fortgeführt.

 

Weiterlesen ...

Kooperation Michaelsschulen und Diözesanmuseum Paderborn

Gymnasium und Realschule St. Michael unterzeichnen Kooperationvereinbarung mit dem Diözesanmuseum

Ausstellung „Baustelle Domdach – Schüler als Urban Sketcher“ eröffnet

Koop-Michael-Museum1

Hintere Reihe von links: Kunstlehrerin Claria Goertz-Stiegemann (Realschule), Museumsdirektor Prof. Dr. Christoph Stiegemann, Getrud Oppenhoff (Schulleiterin Realschule) und Elisabeth Cremer (Schulleiterin Gymnasium)
Langweiliger Schulunterricht? Nicht im Diözesanmuseum Paderborn! Dort wird gerade das museumspädagogische Angebot von Grund auf neu konzipiert, um das Museum zu einem außerschulischen Lernort werden zu lassen, wo Schülerinnen und Schüler Raum für Kreativität und eigene Ideen bekommen.Eine Schule, die bei der Neugestaltung des museumspädagogischen Programms als eine Art Testlabor fungiert hat, ist die Paderborner Michaelschule. Die neuen Angebote wurden im Vorfeld von den Schülerinnen und Schülern der Michaelschule auf Herz und Nieren getestet, bevor sie in das neue Museumsprogramm aufgenommen wurden. So können Schüler seit kurzem etwa im Rahmen des Kunstunterrichts an Staffeleien im Museum Zeichnen lernen oder sich im Deutschunterricht im Rahmen eines kreativen Schreibkurses von Exponaten und ihren Geschichten inspirieren lassen. Mit der heutigen Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen dem Diözesanmuseum und der Paderborner Michaelschule (Realschule und Gymnasium) wird es künftig eine noch engere Zusammenarbeit zwischen Schule und Museum geben.

Weiterlesen ...

Kunst in der Sekundarstufe II

 Schulinternes Curriculum der Einführungsphase - neue KLP (ab Abitur 2017)

Dateigröße: 263.22 Kb
Downloads: 81

 Schulinternes Curriculum der Q1_Q2 - neue KLP (ab Abitur 2017)

Dateigröße: 173.08 Kb
Downloads: 59

 

 

Weiterlesen ...

Kunst in der Sekundarstufe I

Herausforderndes Angebot in der individuellen Förderung in den Jahrgangsstufen 8/9

Schlerinnen der G 6a prsentieren ihre Fantasiefigur aus alltglichen Materialien Verwandlung und Neuschpfung

"Wir tauchen in die Zeit ein..." – eine kritisch-gestalterische Begegnung mit dem Leben der Menschen aus verschiedenen Epochen. Wir suchen nach Spuren, die bekannte Persönlichkeiten in ihrem Leben und in der Zeit hinterlassen haben. Ihre Gedanken und ihr Ausdruck werden von uns zum Anlass genommen für eine dialogische Auseinandersetzung mit unterschiedlichsten Arbeitsmitteln und Materialien. Die Gestaltung und Präsentation eigener Werke steht im Mittelpunkt. Exkursionen zu anderen Lernorten außerhalb des Schulraums sind möglich. Bei Bedarf und Wunsch wird Raum für eine Wettbewerbsteilnahme im Schuljahr gegeben.

 

Weiterlesen ...

Erfolgreiche Projekte im Fach Kunst

„Casting Jesus" - HA Schult - Michaelsschülerinnen interpretieren Kunst

Casting 1

„Casting Jesus" - Eine kreativ - kritische Auseinandersetzung mit dem Künstler Christian Jankowski und seiner Arbeit

Glauben er – tragen
Glaube, der trägt,
der Früchte trägt in der Welt,
ertragreiche Glaubensbilder
oder Götzenbilder der Neuzeit?
Alte Wurzel – tragende Wahrheit/Gewissheit
Versuch -
einer neuen Sprache mit ertragreichem Inhalt,
der auch heute noch trägt...

Mit dieser Thematik beschäftigten sich die QII Kurse Religion und Kunst bei Frau Finke. Zur (Bild)-Sprache kamen das Suchen nach und das Finden von tragenden Bildern - einer neuen Form, den Glauben in die Welt zu säen. Anlass waren die Arbeiten Jankowskis, die konstruktiv kritisch in den Kursen „bearbeitet" wurden. Christian Jankowskis Videoinstallation „Casting Jesus" fordert uns auf,  Glaubensbilder kritisch zu hinterfragen. Doch wie sehen unsere heutigen Glaubensbilder aus?

 

Casting 2

Wir leben in einer zunehmend komplexer werdenden Welt, in der alles hinterfragt werden kann und ein christlicher Glaube unzeitgemäß scheinen mag, in der der Leistungsdruck immer höher wird und sich jeder in der Verantwortung für sein eigenes Lebensglück sieht. Umso mehr sehnen wir uns nach Ruhepolen, festen Werten, jemandem, der unsere Probleme und Ängste ernst nimmt und heilt. Wir suchen eindringlich nach etwas, dass uns Halt, Orientierung oder Sinn gibt. Zusätzlich zu der Frage nach den Glaubensbildern, wird hier auch die Fragen aufgeworfen, woher wir unsere Werte beziehen und wie unser christlicher Glaube angesichts des Leides in der Welt uns zu tragen hilft. Viel Freude und gute Gedanken beim Betrachten der Werke!

 

Text: J. Rörig und C. Finke
Bilder: C. Finke

 

 

Casting 3

 

Casting 4

 

HA Schult - Die Zeit und der Müll

Michaelsschülerinnen interpretieren Kunst  

LOVE - eine Kunststunde mit Künstler Herman