Projekte im Philosophieunterricht

Denk-mal – Aktionen zum Welttag der Philosophie -

PhilosophieKathrin Junklewitz

Alljährlich wird von den „Freundinnen der Weisheit" an St. Michael der Welttag der Philosophie, der 3. Donnerstag im November, genutzt, im Schulraum in Form von ausgestellten Denkerprofilen, bedenkenswerten Zitaten oder anderen kreativen Ausdrucksformen Anstöße zum Selberdenken zu geben oder selbst Einladungen zum Weiterdenken zu folgen. So erhielten unsere 16 Philosophinnen der Q2 in diesem Jahr gemeinsam mit einem Kurs des Lippstädter Mariengymnasiums eine Einladung in den Senatssaal der Universität Paderborn, wo sie vom Dekan Prof. Dr. Peckhaus und der Professorin Frau Dr. Hagengruber begrüßt wurden.
Unter der Leitung von Studierenden des Faches setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Position des streitbaren australischen Utilitaristen Peter Singer zur „Weltarmut und Ethik" sowie mit Kants Stellungnahme zum „Straf- und Begnadigungsrecht" kritisch auseinander. Die Veranstalter zeigten sich sichtlich beeindruckt von der Diskussionsfreude und dem wachen Problembewusstsein der Gruppe und gaben den jungen Gästen die bedenkenswerte Sentenz mit auf den Weg, dass das Ansehen der Philosophie etwas mit dem demokratischen Zustand einer Gesellschaft zu tun habe.

 

Förder- und Fordermaßnahmen im Fach Philosophie

Teilnahme am Landeswettbewerb „Philosophischer Essay" - Forderkurs Philosophie in den Jahrgangsstufen 8/9

Philowettbewerb

Henriette Mayer und Annika Bade wurden beim Essaywettbewerb 2013 ausgezeichnet.

Gerade die neuen Formen der Schriftlichkeit wie der Essay bieten den Schülerinnen eine gute Möglichkeit zu größerer geistiger Selbstständigkeit in der Auseinandersetzung mit jeweils vier vorgegebenen philosophischen Fragestellungen bzw. Aphorismen. Dem Ausschreibungstext der Bezirksregierung entsprechend soll sich die ganz persönliche Stellungnahme durch argumentative Überzeugungskraft, Konzentration (Fokussierung), Kohärenz (innere Stimmigkeit), Philosophie-Kenntnisse (aber nicht isolierte Wissenswiedergabe) und Originalität auszeichnen. Denn im Unterschied zu einem wissenschaftlichen Aufsatz und einer Facharbeit ist ein Essay kürzer und formal freier. Er kann durchaus subjektiv sein und (Denk-)Anstoß erregen.
In der Vergangenheit haben sich schon wiederholt Michaelsschülerinnen in diesem Wettbewerb qualifiziert. Im Schuljahr 2005/2006 gelang es Christina Müller sogar mit ihrem Essay zu einem Zitat aus Robert Musils „Der Mann ohne Eigenschaft" einen 1. Platz zu belegen.

 

Weiterlesen ...

Einführung und Profil

„Weiterdenken!" – Der Stellenwert der Philosophie im Fächerkanon des Gymnasiums St. Michael

PhilosophieWas ist das gute Leben

Philos: Freund, Genosse, Gatte, Liebhaber, Vertrauter
+
Sophia: Weisheit, bewusste Kunst, Klugheit, List, Einsicht
=
Freund/in der Weisheit

Was kann ich wissen?
Was soll ich tun?
Was darf ich hoffen?
Was ist der Mensch?

Schon diese vier Fragen, die nach der Begriffsbestimmung des Königsberger Aufklärers Kant dem philosophischen „Weiterdenken!" die Richtung geben, bringen zum Ausdruck, was Philosophie als Fach der gymnasialen Oberstufe, das dem gesellschaftswissenschaftlichen Bereich zugeordnet ist, zu leisten vermag.

 

Weiterlesen ...

Leistungskonzept Philosophie

Leistungsbewertung im Fach Philosophie in der Sekundarstufe II

Informieren Sie sich über das Leistungskonzept der Fachschaft Philosophie am Gymnasium St. Michael im folgenden pdf-Dokument.

 

Dateigröße: 254.72 Kb
Downloads: 59

 

 

Curriculum Sekundarstufe II

Lehrplan des Fachs Philosophie für die Sekundarstufe II am Gymnasium St. Michael

Die internen Lehrpläne des Gymnasiums St. Michael richten sich nach den Richtlinien und Lehrplänen des Fachs Philosophie für die Sekundarstufe II in Gymnasien des Landes Nordrhein-Westfalen. Einen Einblick in die Unterrichtsinhalte der einzelnen Schuljahre erhalten Sie hier.

Dateigröße: 155.73 Kb
Downloads: 65

Dateigröße: 246.65 Kb
Downloads: 29